Deutsch (Deutschland) en-US

Remote-Access-Technologie: RemoteNEPS

Die hochinnovative Technologie RemoteNEPS ermöglicht den Fernzugriff auf Forschungsdaten. Über einen „virtuellen Desktop“ greift der Nutzer innerhalb einer kontrollierten Umgebung auf Mikrodaten zu. Der Zugang zu dieser Datenenklave ist unabhängig vom Betriebssystem und erfordert keine Softwareinstallation, sondern lediglich einen Internetzugang und einen aktuellen Browser. Die Kommunikation zwischen Forscher und RemoteNEPS erfolgt über eine verschlüsselte Verbindung. Nutzer melden sich über ein biometrisches Authentifizierungssystem an, das sie eindeutig identifiziert (keystroke biometrics, TÜV-geprüft). Anschließend kann jeder Nutzer innerhalb einer individuellen Arbeitsumgebung (Windows-Desktop) auf die beantragten Daten zugreifen. Nach Abschluss der Analysen können Outputs angefordert werden, die das NEPS auf Einhaltung des Datenschutzes prüft und zeitnah versendet.

RemoteNEPS bietet dem Nutzer zahlreiche Vorteile:
  • Die individuelle Arbeitsumgebung bietet eine best-practice-Infrastruktur, die dem Nutzer hilft, den Ablauf der Datenanalyse optimal zu organisieren. Dazu gehören z.B. eine effiziente Ordnerstruktur und ein Versionskontrollsystem für Syntaxen. Damit bietet RemoteNEPS nicht nur eine exzellente Plattform für die Datenanalyse, sondern fördert auch die Generalisierbarkeit und die Replizierbarkeit sozialwissenschaftlicher Forschung.
  • Allen Nutzern steht der jeweils neueste Datenrelease unmittelbar zur Verfügung, inklusive aller Updates und Erweiterungen.
  • Onlinezugriff auf verschiedene Auswertungsprogramme wie Stata, SPSS und R. Forscher können alle Programme auf der Enklave verwenden, ohne dass eine Installation auf dem eigenen Computer erforderlich ist.
  • Für kollaborative Analyseprojekte bietet RemoteNEPS ein gemeinsames Arbeitsumfeld innerhalb der Enklave. Hier wird die Kooperation mehrerer Forscher im gesamten Forschungsprozess unterstützt – über Datenaufbereitung und -analyse bis hin zur gemeinsamen Arbeit an Manuskripten.
  • Eine Online-Community fördert den wissenschaftlichen Austausch innerhalb der Enklave.
 

Einloggen in RemoteNEPS

Ansicht auf RemoteNEPS in einem Windows-System.

RemoteNEPS auf einem Desktop

Wenn Sie sich bereits für unseren biometrischen Zugang registriert haben, können Sie RemoteNEPS sofort starten und darin arbeiten. Datennutzer müssen für den Zugang über RemoteNEPS an einer Nutzerschulung teilnehmen und sich über ein biometrisches Authentifizierungssystem, das sie eindeutig identifiziert, anmelden.

Nachdem Sie sich authentifiziert haben, erscheint RemoteNEPS auf Ihrem Desktop, wie in der Abbildung beispielhaft illustriert.  

Import von Daten

Benötigen Sie eine zusätzliche Datei innerhalb von RemoteNEPS, können Sie diese importieren. Laden Sie dazu eine Datei in das Portal und kommentieren Sie den Import, wenn nötig. Der Import wird vom Datenzentrum kontrolliert und steht Ihnen im Anschluss zur Verfügung.
 

Export von Ergebnissen

In RemoteNEPS steht Ihnen für den Export ein spezieller Ordner zur Verfügung. Fordern Sie einen Export an, wird der Inhalt dieses Ordners kontrolliert und steht dann hier auf der Seite als Download zur Verfügung. Der Export wird gleichzeitig protokolliert.
 

Sie haben Fragen zu RemoteNEPS?

Schauen Sie mal in die RemoteNEPS FAQ. Vielleicht haben wir sie dort schon beantwortet.

RemoteNEPS

  • Datennutzungsvertrag und RemoteNEPS-Ergänzungsvertrag unterschreiben.
  • An der NEPS-Nutzerschulung teilnehmen und sich über ein biometrisches Authentifizierungssystem anmelden.
  • Mit den NEPS Daten über eine Internetverbindung arbeiten.
  • Bereitgestellte Statistiksoftware und Programme nutzen.
  • Daten haben einen moderaten Grad der Anonymisierung.
  • RemoteNEPS starten für angemeldete Nutzerinnen und Nutzer.
  • technische Fragen werden im FAQ RemoteNEPS beantwortet.