Deutsch (Deutschland) en-US

Remote-Desktop-Technologie: RemoteNEPS

Die Technologie von RemoteNEPS ermöglicht die Ferndatenverarbeitung auch sensibler Informationen. Über einen „virtuellen Desktop“ stehen in der kontrollierten Server-Umgebung die individuellen Erhebungs- und Testdaten des Nationalen Bildungspanels für Analysen zur Verfügung. Der Zugang ist unabhängig vom Betriebssystem und erfordert keine Softwareinstallation. Die technischen Voraussetzungen beschränken sich auf eine Internetverbindung und einen aktuellen Browser. Die Kommunikation zwischen Forscher und RemoteNEPS erfolgt über eine verschlüsselte Verbindung. Nutzende melden sich über ein biometrisches Authentifizierungssystem an, welches sie eindeutig identifiziert (Tippbiometrie). Anschließend kann innerhalb der eigenen Arbeitsumgebung (Windows-Desktop) auf die berechtigten Datenbestände zugegriffen werden.

(external) Informationen zur Arbeit in RemoteNEPS

Vorteile von RemoteNEPS

  • Die individuelle Arbeitsumgebung bietet eine Infrastruktur zur strukturierten Durchführung von Datenanalysen. Zu dieser Infrastruktur gehören ein System von Verzeichnissen mit definierten Funktionen, ein Versionskontrollsystem für Syntaxdateien sowie eine Backup-Sicherung.
  • Allen Nutzenden stehen die jeweils aktuellsten Forschungsdaten unmittelbar zur Verfügung, inklusive aller Updates und Erweiterungen. Neben der Remote-Version sämtlicher Scientific-Use-Files kann auch auf die jeweilige Download-Version zurückgegriffen werden.
  • Die Nutzung der verschiedenen Auswertungsprogramme in RemoteNEPS (Stata, SPSS/PSPP, R) ist kostenfrei. Alle bereitgestellten Programme stehen zur Verfügung, ohne dass eine Installation auf dem eigenen Computer oder ein Lizenzerwerb erforderlich sind.
  • Für gemeinsame Analyseprojekte bietet RemoteNEPS die Möglichkeit der Einrichtung von Projektordnern mit geteiltem Zugriff, um die Kooperation von Forschenden zu unterstützen.

Registrierung der Tippbiometrie

Die Registrierung des tippbiometrischen Profils zur Authentifizierung erfolgt online über eine spezielle Webseite. Voraussetzung ist zum einen das Vorliegen eines gültigen RemoteNEPS-Ergänzungsvertrags, zum anderen muss eine Online-Schulungspräsentation mit Zwischenabfragen erfolgreich absolviert werden. Weitergehende Informationen inklusive der entsprechenden Links werden individuell per E-Mail an die antragstellenden Personen versandt. Eine mehrfache Registrierung der Tippbiometrie ist nicht möglich.

(external) Tippbiometrie - Informationen für Datennutzende

Einloggen in RemoteNEPS

Ansicht auf RemoteNEPS in einem Windows-System.

Die Anmeldung an RemoteNEPS erfolgt dreistufig über die Eingabe des Nutzernamens, die tippbiometrische Authentifizierung und das individuelle Passwort. Voraussetzung für die Nutzung von RemoteNEPS ist das Vorliegen eines gültigen Datennutzungsvertrags inkl. Remote-Ergänzungsvertrag. Die Registrierung des tippbiometrischen Profils ist im Anschluss an eine Schulungsmaßnahme möglich. Bei erfolgreicher Anmeldung erscheint RemoteNEPS auf dem Desktop, wie beispielhaft dargestellt.

RemoteNEPS starten

Export und Import von Dateien

Nach Abschluss der Analysen können Outputs zum Export angefordert werden. Die entsprechenden Dateien werden vom Forschungsdatenzentrum (FDZ) des LIfBi auf Einhaltung des Datenschutzes geprüft und über diese Webseite als Download bereitgestellt. Soll umgekehrt eine eigene Datei, z. B. eine Syntax, in RemoteNEPS zur Verfügung gestellt werden, so kann diese durch das FDZ importiert werden. Der Transfer von Dateien erfolgt über einen speziellen Austauschordner "X:\" in RemoteNEPS. Sämtliche Exporte und Importe werden protokolliert.

(external) Anleitung zum Export und Import von Dateien in RemoteNEPS

RemoteNEPS

RemoteNeps

Sie müssen angemeldet sein, um diesen Service nutzen zu können.

RemoteNEPS Downloads