Deutsch (Deutschland) en-US

Neuigkeitenarchiv

GWK beschließt Aufnahme des NEPS in die gemeinsame Forschungsförderung von Bund und Ländern

28.06.2013
Das Nationale Bildungspanel (National Educational Panel Study, NEPS) wird auf Beschluss der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) in die gemeinsame Forschungsförderung von Bund und Ländern aufgenommen. Somit ist der Weg für NEPS frei, Mitglied in der „Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz“ (WGL) zu werden. Nur fünf Jahre nach der Gründung wird NEPS so von einem zeitlich befristeten Forschungsprojekt zu einer Infrastruktureinrichtung mit dauerhafter Finanzierung im Rahmen der Bund-Länder-Förderung.

Berlin. Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern (GWK), die sich aus dem Forschungs- und Finanzministerium der Bundesregierung und den zuständigen Ministerien der einzelnen Landesregierungen zusammensetzt, beschloss auf ihrer heutigen Sitzung, die Finanzierung des Nationalen Bildungspanels (NEPS) in Bamberg zu verstetigen. Mit heutigem Beschluss der GWK bauen Bund und Länder das Projekt zu einem Institut - dem Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) – aus, das aufgrund seiner überregionalen Bedeutung und des gesamtstaatlichen wissenschaftspolitischen Interesses mit Wirkung ab Jahresbeginn 2014 in die gemeinsame Forschungsförderung von Bund und Ländern aufgenommen wird.

Die Aufnahme von NEPS, einer, wie der Wissenschaftsrat in seiner Stellungnahme vom 26. April des Jahres feststellte, „weltweit einzigartigen Forschungsinfrastruktureinrichtung“ in die gemeinsame Forschungsförderung von Bund und Ländern stärkt die gesamte Forschungslandschaft in Oberfranken nachhaltig.

Mehr unter: http://www.gwk-bonn.de/fileadmin/Pressemitteilungen/pm2013-11.pdf