Deutsch (Deutschland) en-US

Technologiebasiertes Testen

Der Arbeitsbereich „Technologiebasiertes Testen (TBT)“ gehört zum Methodenbereich des NEPS. In enger Zusammenarbeit mit dem LIfBi beschäftigt sich TBT mit innovativen Befragungs- und Testmethoden, beispielsweise mit computer- und internetbasierter Kompetenztestung. TBT ist am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Frankfurt im interdisziplinären Arbeitsbereich für technologiebasiertes Assessment (TBA)  angesiedelt.

 

Aufgaben und Ziele

TBT unterstützt mit forschungsbasierten Dienstleistungen, projektspezifischer Entwicklung und Anpassung von Softwareprodukten sowie wissenschaftlicher Begleitforschung die Einführung und Umsetzung technologiebasierten Testens im NEPS. Insbesondere für die im Längsschnitt des Bildungspanels mehrfach erhobenen Domänen Lesen, Mathematik, Naturwissenschaften und ICT Literacy werden basierend auf kombinierten Mode-Effekt- und Linkstudien sowie mithilfe experimenteller Erhebungsdesigns die Auswirkungen des Erhebungsmodus auf die Kompetenztestung erforscht. Dazu werden beispielsweise psychometrische Verfahren der Quantifizierung und Korrektur von Mode-Effekten untersucht und angewendet, um die Umstellung auf computerbasierte Kompetenztestungen im NEPS zu realisieren.

Nach der erfolgreichen Einführung von computerbasiertem Testen in außer­institutionellen und ausgewählten institutionellen Erhebungskontexten des NEPS liegt der Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt aktuell auf der Nutzung von Eigenschaften technologiebasierten Testens für die Weiterentwicklung und Optimierung von Assessments. Dies geschieht im Hinblick auf die Validität (z.B. durch simulationsbasiertes Assessment von ICT Literacy), Steigerung der Messeffizienz (durch computerbasiertes adaptives Testen oder multi-stage Testen) sowie durch die Nutzung von Log- und Prozessdaten (z.B. Antwortzeiten). Eingebunden in den Arbeitsbereich TBA am DIPF werden innovative technologiebasierte Verfahren (wie bspw. Digitale Kugelschreiber, Eye-Tracking, mobiles Assessment und Reaktionszeitmessung) verwendet. Darüber hinaus werden vorbereitend für künftige computerbasierte Testungen Auslieferungs­verfahren (Online-Testung, Testauslieferung mit USB-Sticks) auf Schulhardware erprobt.

Für Säulen und Etappen des NEPS stellt TBT Unterstützung, Schulung und Beratung für die Computerisierung von Aufgaben mit dem CBA ItemBuilder bereit. In Kooperation mit dem Arbeitspaket „Skalierung und Testdesign“ werden von TBT auslieferungsfähige Module für computerbasiertes Testen und computerbasierte Befragungen erstellt. Ein Item-Managementportal und Lösungen zur Archivierung computerbasierter Testinstrumente sind in Vorbereitung.

Anfragen an das TBT-Team bitte an neps(at)dipf.de richten.

Unter besonderer Mitwirkung von:

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr.   Frank  Goldhammer (Hauptansprechpartner)
Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
Rostocker Straße 6
60323 Frankfurt am Main
 +49 69 24708-323
Dr.  Ulf  Kröhne
Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
Rostocker Straße 6
60323 Frankfurt am Main
 +49 69 24708-728
Prof. Dr.  Marc  Rittberger
Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
Rostocker Straße 6
60323 Frankfurt am Main
 +49 69 24708-327

Operative Ansprechperson

Profile AvatarEngelhardt, Lena